Forschungsgruppe Dr. Jan Bartussek

Please find the English translation below

​Forschungsschwerpunke

Big Data, Data Science und Künstliche Intelligenz in der Intensivmedizin

Seit der Einführung eines Patientendatenmanagementsystems (PDMS) im Jahre 2017 werden die am Institut routinemässig erhobenen Gesundheitsdaten elektronisch archiviert. Dazu gehören sowohl Behandlungsdaten, wie Medikamenteneinsatz und Beatmungsparameter, als auch physiologische Daten wie Sauerstoffsättigung, Herzfrequenz und Blutdruck. Das von uns verwendete PDMS erlaubt es, viele Vitalparameter einmal pro Minute aufzuzeichnen. Bei Einwilligung der Patienten und der kantonalen Ethikkommission stehen diese umfangreichen Datenmengen auch für Forschungsprojekte zur Verfügung. Durch die Verwendung von speziell geschützten Hochleistungsrechnern und selbstlernenden Algorithmen besteht die Möglichkeit, diese Daten in Hinblick auf vielfältige intensivmedizinische Fragestellungen zu untersuchen.

Komplexe Dynamik physiologischer Prozesse

Die Dynamik von Lebensvorgängen entsteht durch das Zusammenspiel von physikalischen, chemischen und biochemischen Vorgänge in einem Organismus, und der Interaktion des Organismus mit der Aussenwelt. Die von der Medizin beobachtete physiologische Dynamik eines einzelnen Vitalparameters, wie z.B. die Veränderung des Blutdruckes mit der Zeit, spiegelt daher die Vorgänge eines hochkomplexen Systems wieder. Veränderungen der Dynamik bei Krankheit und Genesung können wichtige Hinweise auf die zugrundeliegende Struktur des Systems geben. Mit vertieften Kenntnissen der Struktur wiederum könnten entsprechende Therapien entwickelt und verbessert werden.


Kontakt für Master- und Doktorarbeiten, PostDocs

Jan.Bartussek@usz.ch


Forschungspartner

- Medizininformatik, Universität Zürich
- Leonhard Med, ETH Zürich
- Institut für angewandte Simulation, ZHAW

English version:

Research focus

Big Data, Data Science and Artificial Intelligence in Intensive Care Medicine

Since the introduction of a patient data management system (PDMS) in 2017, the health data routinely collected at the Institute has been archived electronically. This includes treatment data, such as medication use and ventilation parameters, as well as physiological data such as oxygen saturation, heart rate and blood pressure. The PDMS we use makes it possible to record many vital parameters once a minute. With the consent of the patients and the cantonal ethics commission, these extensive data volumes are also available for research projects. By using specially protected high-performance computers and self-learning algorithms, it is possible to examine these data with regard to a variety of intensive medical questions.
 

Complex dynamics of physiological processes

The dynamics of life processes are created by the interaction of physical, chemical and biochemical processes in an organism, and the interaction of the organism with the outside world. The physiological dynamics of a single vital parameter observed by medicine, such as the change in blood pressure over time, therefore reflect the processes of a highly complex system. Changes in the dynamics of disease and recovery can provide important information about the underlying structure of the system. With in-depth knowledge of the structure, corresponding therapies could be developed and improved.

Contact for Master's and PhD theses, PostDocs

Jan.Bartussek@usz.ch

Research partner

- Medical Informatics, University of Zurich
- Leonhard Med, ETH Zurich
- Institute for Applied Simulation, ZHAW


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.